DER MARTINSHOF IM NÖRDLICHEN SAARLAND

 

Wo der BioBus zu Hause ist.

 

Der Martinshof wurde bereits 1984, von Klaus Ott, damals bereits Rentner (und Vater von Monika Kempf) und dem jungen Agrarstudenten Gerhard Kempf gegründet.

Sie wollten im idyllischen Ostertal aus der vorhandenen Hobby-Schafhaltung einen Bioland-Mischbetrieb mit Kühen, Schafen, Ziegen, Hühnern, Kaninchen und Gänsen aufbauen. Die anfänglichen 15ha Landwirtschaft wurden um Wiesen und Ackerflächen erweitert. Und ein Gemüsebau mit 2 Gewächshäusern hinzugefügt.

 

Heute, rund 30 Jahre später, hat sich die Landwirtschaft auf Milchziegen und eine Mutter-Kuh-Herde spezialisiert.

Die hofeigene Ziegenmolkerei liefert frische Milch, Joghurt, Quark und Frischkäse. Als eine der ersten Bioland-Metzgereien im Saarland werden auf dem Hof Wurst, Schinken und Frischfleisch von Lamm, Rind, Schwein, Wild, Kalb und Geflügel hergestellt.

 

2007 wurde der Martinshof vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit dem 1.Preis des "Förderpreis ökologischer Landbau" als vorbildlichen Bio-Bauernhof ausgezeichnet.

 

Heute arbeiten ca. 40 Personen täglich auf dem Hof. Sie produzieren, verpacken, kommissionieren und liefern die Martinshof-Produkte mit dem BioBus bis nach Luxemburg, ins benachbarte Frankreich und Rheinland-Pfalz aus.